Kulturleitbild Oberösterreich

Am 12. November 2020 hat der Oberösterreichische Landtag einstimmig dem zuvor bereits im Landeskulturbeirat einstimmig beschlossenen Text zugestimmt.

Der Prozess für ein neues Kulturleitbild - das vorangegangene Kulturleitbild Oberösterreich wurde 2009 beschlossen - wurde breit aufgesetzt, mit dem Ziel, möglichst viele Menschen direkt zu erreichen, andererseits aber auch mit unterschiedlichen Methoden Meinungen einzuholen, um das Thema insgesamt aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten. Dieses Vorgehen basiert auf dem Konzept der "Triangulation und Mixed Methods": "Triangulation bezeichnet in den Sozialwissenschaften ein Vorgehen, um ein vielschichtiges Verständnis von einem Forschungsgegenstand zu erhalten. Hierzu können unterschiedliche methodische Verfahren, verschiedene Daten, theoretische Annahmen sowie unterschiedliche Forschendenperspektiven aufeinander bezogen werden. Auch eine Kombination aus qualitativem und quantitativem Vorgehen (Mixed Methods) zählt hierzu", schreiben Günther Mey, Paul Sebastian Ruppel und Rubina Vock in einer grundsätzlichen Analyse der Methodik im "Abschlussbericht 'Kulturleitbild im Dialog'".

Ein wesentliches Element im Prozess für ein neues Kulturleitbild waren insgesamt sechs regionale Diskussionen. Bei der Auswahl der Orte für die regionalen Diskussionen wurde darauf geachtet, dass möglichst alle Teile des Landes erfasst waren, zudem sollte sich auch in den Veranstaltungsorten die Breite des kulturellen und künstlerischen Lebens spiegeln.

Das neue Kulturleitbild Oberösterreich spannt in seinen "grundlegenden Thesen der oberösterreichischen Kulturpolitik" den Bogen vom ersten zum neuen Kulturleitbild und definiert in der Folge "strategische Handlungsfelder" der Kulturpolitik in Oberösterreich:

  • Kunst schaffen im 21. Jahrhundert
  • vermittelnde Kommunikation
  • Labore der Zukunft
  • worauf wir stehen (kulturelles Erbe, Volkskultur)
  • Nachwuchsschmiede Oberösterreich
  • Kunst als Motor nach innen, als Botschafter nach außen

Diese Handlungsfelder diskutieren Kunst und Kultur nicht mehr spartenspezifisch, sondern am Beispiel wichtiger Arbeitsfelder. 

Der Umsetzungsprozess basiert auf zwei Säulen:

  • beginnend 2021: eine neue, jährliche kulturpolitisch orientierte Veranstaltungsreihe
  • beginnend 2022 und in der Folge alle drei Jahre: "Umsetzungsberichte" an den Oberösterreichischen Landtag.

 

> Alle Informationen zum neuen Kulturleitbild Oberösterreich samt Projektdokumentation und den Volltext zum Herunterladen finden Sie unter: www.kulturleitbild.at

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren