MUSEUMSKOLLEKTOR (MUKO) Eine Inventarisierungsdatenbank des Landes Oberösterreich

Die Abteilung IT des Landes Oberösterreich hat in Zusammenarbeit mit dem Oberösterreichischen Landesmuseum eine webbasierte Inventarisierungsdatenbank erstellt. Diese Datenbank mit dem Namen Museumskollektor (MUKO) können auch alle Regionalmuseen in Oberösterreich gegen eine jährliche Wartungspauschale von € 150,--  pro Museumsträger nutzen.

Der Verbund OÖ. Museen betreut diese Datenbank als First Level Support für alle interessierten Museen.

Technische und organisatorische Grundlagen

Ein großer Vorteil dieser Lösung liegt in der zentralen Wartung und in der Datensicherung, die durch das Land Oberösterreich gewährleistet werden. Den inhaltlichen Support stellt des Verbund Oö. Museen, den technischen die Abteilung IT beim Amt der Oö. Landesregierung.

Unter den folgenden Parametern steht diese Datenbank allen oberösterreichischen Museen zur Verfügung:

  • Erster Ansprechpartner in allen Belangen des Museumskollektors ist der Verbund Oö. Museen. Das bedeutet, dass die Anmeldung für den MUKO sowie alle Anfragen, Reklamationen und Problembehandlungen zuallererst über den Verbund laufen müssen. Dieser wird alle eingehenden Anfragen bearbeiten, filtern und wenn nötig an die Abteilung IT weiterleiten.
  • Für die Nutzung des MUKO muss mit dem Verbund Oö. Museen eine Betriebsvereinbarung abgeschlossen werden.
  • Als technische Voraussetzungen für die Nutzung des MUKO sind lediglich ein PC (z. B. Notebook) mit einem zu "Microsoft Internet Explorer ab Version 8" kompatiblen Webbrowser und ein Internetanschluss nötig. Diese müssen von den teilnehmenden Museen auf eigene Kosten bereitgestellt werden.
  • Für die Benützung des MUKO wird dem Museum pro Kalenderjahr eine Wartungspauschale von € 150,- verrechnet. Diese beinhaltet die Nutzung des Portals und eine entsprechende Datensicherung und -archivierung. Die Wartungspauschale wird vom Verbund Oö. Museen eingehoben und gesammelt an die Abteilung IT weitergegeben. Alle weiteren Kosten trägt das Land Oberösterreich.
  • Wenn es bereits digitale Aufzeichnungen der Museen gibt und diese mit den Programmen Microsoft Access oder Excel erfolgt sind, können die Daten grundsätzlich in den MUKO überspielt (migriert) werden.

Weitere Informationen und Screenshots zur Datenbank finden Sie auf unserer Website in den Fachinformationen unter Museumskollektor.

Wenn Sie Interesse an der Nutzung des Museumskollektor haben, wenden Sie sich bitte an den Verbund Oö. Museen. Auf Wunsch senden wir Ihnen auch gerne den Wortlaut der Vereinbarung (im PDF-Format) zu Informationszwecken zu.

Kontakt:
Dr. Christian Hemmers
0732 / 682 616-13
hemmers(kwfat)ooemuseumsverbund(kwfdot)at

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren