Seminarreihe Museum plus

Das Kursprogramm 2020/21 der Akademie der Volkskultur ist seit September 2020 erhältlich.

Der Verbund Oberösterreichischer Museen bietet neben dem Ausbildungslehrgang Museumskustode/in bei der Akademie der Volkskultur eine eigene Reihe mit Seminaren zur Museumsarbeit an. Mit diesem Weiterbildungsangebot wollen wir die mehrheitlich ehrenamtlich geleistete Arbeit in den Museen noch besser und zielgerichtet unterstützen.

Die Seminarreihe gliedert sich in drei große Bereiche: Museumsorganisation, Sammeln / Bewahren / Forschen und Ausstellen / Vermitteln. Aus jedem dieser Themenbereiche werden im Rahmen von verschiedenen, einzeln buchbaren Kurzseminaren bestimmte Themen herausgegriffen und in praxisnaher Form vertieft. Der Besuch dieser Seminare bietet sich - aufbauend auf dem Ausbildungslehrgang Museumskustode/in -  besonders an. Alle Seminare können allerdings auch unabhängig davon gebucht werden und stehen allen offen.
Werden allerdings aufbauend auf dem Ausbildungslehrgang Museumskustode/in insgesamt sechs Seminare aus der Reihe zur Museumsarbeit besucht, wobei jeweils zwei Seminare aus jedem der drei großen Arbeitsbereiche belegt werden müssen, erhalten Sie zudem das Zertifikat Museumskustode/in plus verliehen. Insgesamt haben Sie drei Jahre Zeit, diese zusätzliche Auszeichnung zu erwerben.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Mitgliedsmuseen des Verbundes Oberösterreichischer Museen erhalten nach Vorlage des Abschlusszertifikats Museum plus eine finanzielle Unterstützung in der Höhe von € 150,--.

Im Kursjahr 2020/21 werden folgende Seminare angeboten:

I: Museumsorganisation

Kennen Sie Ihre Gäste? Besucherforschung im Fokus
Museen bestehen nicht als Selbstzweck, sondern in der Interaktion mit der kunst-, kultur- und naturinteressierten Öffentlichkeit.  Kultureinrichtungen vereinen in ihrer Interdisziplinarität eine Vielzahl an Aufträgen, Erwartungen, Besucher- und Berufsgruppen. In Zeiten begrenzter Ressourcen bieten genaue Datenanalysen und das Erkennen von relevanten Zusammenhängen eine wichtige Entscheidungsgrundlage, um den Ressourceneinsatz verantwortungsvoll zu gestalten. Besucherforschung mit kreativen Ideen und professionellem Methodenkoffer bietet großes Entwicklungspotential. Der Kurs gibt erste Einblicke und zeigt Möglichkeiten sowie Chancen für Regionalmuseen auf.
Freitag, 4. März 2021, 18:00-21:00 Uhr, Haus der Volkskultur, Promenade 33, 4020 Linz
Dr. Dagmar Fetz, Lugmayr, OÖ. Landesmuseum
Teilnahmebeitrag: € 49,00

Facebook, Twitter & Co: Social Media im Ehrenamt
Soziale Netzwerke im Internet werden in unserem Alltag immer präsenter und erreichen immer größere Zielgruppen. Viele Vereine und Museen verfügen über eine eigene Facebook-Seite oder einen Twitter-Account. Welche sozialen Netzwerke gibt es? Wie aufwendig ist das Bespielen solcher Accounts? Welche Zielgruppen werden erreicht? Was ist ein Weblog? Sie lernen die Grundlagen der Social Media-Arbeit im Kulturbereich kennen und erarbeiten nach Wunsch individuell für Ihren Verein bzw. Ihr Museum passende Social-Media-Strategien.
Donnerstag, 22. April 2021, 18:00-22:00 Uhr, Haus der Volkskultur, Promenade 33, 4020 Linz
Mag.a Carmen Löw, talk about science Agentur für Wirtschaftkommunikation
Teilnahmebeitrag: € 49,--

II: Sammeln / Bewahren / Forschen

OÖ. Schulgeschichte konkret - von Schulmeistern, Schulgehilfen und Schulordnungen.
Das OÖ. Schulmuseum Bad Leonfelden zeigt die Geschichte "des niederen Schulwesens" des Landes der letzten 500 Jahre exemplarisch auf. Neue Forschungen geben interessante Einblicke in die Unterrichtsmethoden, Arbeitsbedingungen und den Verdienst von Lehrern, die anhand von konkreten Exponaten und Beispielen aufgezeigt werden. Die Teilnehmer erhalten zudem einen Einblick und brauchbare Hinweise für die Arbeit eines ehrenamtlich geführten Museums hinsichtlich Gestaltung, Prävention und Forschung.
Freitag, 19. März 2021, 14:00-18:00 Uhr, OÖ. Schulmuseum, Böhmerstraße 1, 4190 Bad Leonfelden
Wilhelm J. Hochreiter, Bakk.phil, BEd.
Teilnahmebeitrag: € 49,00


Kleiner Fund - große Bedeutung. Vom richtigen Umgang mit archäologischen Objekten
Kleine, unscheinbare "Dinge" sind oft die einzigen Spuren vom Leben vergangener Zeiten. Sie erhalten Einblick in die Schwerpunkte des archäologischen Umgangs mit Objekten: von der fachgerechten Dokumentation der Fundlage, der sorgfältigen Bergung über die anschließende Konservierung/Restaurierung bis hin zur eigentlichen archäologischen Bearbeitung. Dabei wird deutlich, dass selbst noch der scheinbar unbedeutendste Fund Aufschluss über vergangene Lebenswelten geben kann.   
Freitag, 16. April 2021, 14:00-17:00 Uhr, Haus der Volkskultur, Promenade 33, 4020 Linz
Dr.in Christina Schmid, Gesellschaft für Archäologie in OÖ
In Kooperation mit der Gesellschaft für Archäologie in OÖ
Teilnahmebeitrag: € 49,00

III: Ausstellen / Vermitteln

Museumspraxis: von der Idee zur Ausstellung
In diesem praxisorientierten Workshop beschäftigen sich die Teilnehmer mit den Inhalten der verschiedenen Projektphasen von der Idee über das Konzept bis zur fertigen Ausstellung. Was soll gezeigt werden? Warum entsteht die Ausstellung? Welche Ziele hat sie? An wen wendet sich die Ausstellung? Welche Kernaussagen sollen vermittelt werden? Wie können die Ideen mit einfachen Mitteln umgesetzt werden? Eigene Projekte können mitgebracht und bearbeitet werden.    
Samstag, 27. Februar 2021, 9:00-17:00 Uhr, Haus der Volkskultur, Promenade 33, 4020 Linz
Mag.a Dagmar Ulm, OÖ. Landesmuseum
Teilnahmebeitrag: € 89,--

Schritt für Schritt zum Kulturvermittlungskonzept: wenn eine Idee zum Projekt wird
Ideen und Vorstellungen sind die Basis kreativen Handelns. Damit Ideen aber auch umgesetzt und realisiert werden können, ist es notwendig ein Konzept zu erstellen. Dieses dient oftmals als Verhandlungsgrundlage und Information gegenüber Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger. Daher haben Konzepte eine hohe Relevanz hinsichtlich Verständlichkeit und ob sie überzeugen können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren in diesem Seminar, wie sie dabei vorgehen können und was es zu beachten gilt. Mit vielen Beispielen aus der Praxis lernen sie eine Struktur kennen, die sie individuell an ihre Projektidee anpassen können, um daraus ein Konzept zu erstellen. Ziel ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Prozess der Konzepterstellung konstruktiv und ergebnisorientiert zu unterstützen.
Freitag, 9. April 2021, 14:00-18:00 Uhr, Haus der Volkskultur, Promenade 33, 4020 Linz
Helga Steinacher, selbständige Kulturvermittlerin
Teilnahmebeitrag: € 49,--

Kontakt, Anmeldung und weitere Informationen:
Akademie der Volkskultur
Promenade 33, A-4020 Linz
Tel.: +43 (0)732/773190
E-Mail: avk(kwfat)ooevbw(kwfdot)org
www.akademiedervolkskultur.at

Informationen zur Seminarreihe Museum plus erhalten Sie auch beim Verbund Oberösterreichischer Museen.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren