Adresse

OÖ. Schulmuseum
Böhmerstraße 1
4190 Bad Leonfelden

Kontakt

Tel.: 07213/6397 (Tourismusbüro)

Weiterführende Links

Öffnungszeiten

1. April bis 2. November
Dienstag: 14:30 - 17:30 Uhr
Führungen um 14:30 und 16:00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertag: 13:30 - 17:00 Uhr
Führung um 14:30 Uhr


Gruppenführungen jederzeit nach Voranmeldung im Tourismusbüro, Tel.: 07213/6397 möglich, Teilung ab 20 Personen.

Eintritt

Führung oder Audio-Guide:
Einzelbesucher: 4,00
Schüler: 3,00
Familientarif: zweites und jedes weitere Kind freier Eintritt
Führungsaufpreis Erwachsene: 2,00
Führungspreis Kinder: 1,00

Eintrittspreise für Gruppen
Erwachsen: 5,00
Schüler: 3,00

Gruppe bis 8 Personen Pauschalpreis: 40,00
(ausgenommen Schülergruppen im Klassenverband)
Stornogebühr bei Nichterscheinen oder kurzfristige Absage: 20,00

„Historische Schulstunde"
Aufpreis pro Person: 1,00

Sektempfang mit anschließender Führung (für Klassentreffen, Familienfeiern …): Aufpreis p.P. 3,00

Auskunft

Obmann Wilhelm J. Hochreiter
office@ooeschulmuseum.at
0650/6345792

Träger

Verein OÖ. Schulmuseum

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
OÖ. Schulmuseum
Böhmerstraße 1
4190 Bad Leonfelden
Keine Einträge gefunden

OÖ. Schulmuseum

Das OÖ. Schulmuseum Bad Leonfelden zählt seit seiner Eröffnung im Jahr 1988 zu den Fixpunkten, wenn man die oberösterreichische Museumslandschaft erkunden will. Untergebracht ist es in einem der ältesten noch erhaltenen ehemaligen Schulgebäude von Oberösterreich. Es wurde als "DOMUS DISCIPLINAE" (Haus der Erziehung) im Jahr 1577 erbaut und bis 1850 als Schule genutzt. Im Urzustand noch erhalten sind der Klassenraum, die sanitäre Ausstattung, der Schulkarzer und die teilweise spätgotischen Fensterrahmungen.

Herzstück des Museums ist die historische Schulklasse. In ihr gewinnen die Besucher einen realitätsnahen Eindruck vom Unterrichtsalltag aus der Zeit um 1900. Weitere Schwerpunkte der Präsentation bilden unter anderem die Einführung der Schulpflicht durch Kaiserin Maria Theresia, das Zeugniswesen, die Leistungsbeurteilung und das Berufsbild des Lehrers im Wandel der Zeit. Eine umfangreiche Lehrmittelsammlung, Schulbücher und Schulwandkarten des 19. Jahrhunderts veranschaulichen die unterschiedliche Unterrichtsmethodik, die in vergangenen Zeiten zur Anwendung kam. Die Entwicklung des Lesebuchs sowie der Schrift und der verschiedenen Schreibgeräte vom römischen Stilus zur Füllfeder bilden weitere Eckpunkte.

Das Schulmuseum zeigt auch, wie weit sich Unterricht und Erziehung in fünf Jahrhunderten zum Guten gewendet haben. Auch die Entwicklungen des geschlechtsspezifischen Unterrichts werden anhand des Handarbeitsunterrichts erläutert. Der Ausstellungsbereich "Schule unter dem NS-Regime" erklärt mit vielen Originalobjekten die Instrumentalisierung und Vereinnahmung der Schuljugend in einem totalitär geführten Staat (Österr. Museumsaward 2010). 2001 wurde mit der umfangreichen Sammlung an Schulfilmen ein weiterer Schwerpunkt gesetzt.

Eine Rarität besonderer Art ist ein ABC-Täfelchen, welches im 18. Jahrhundert als Hilfsmittel für den Erwerb der "Lesekunst" diente.

Die Vermittlung der Museumsinhalte erfolgt durch besucherorientierte Führungen, auf Wunsch auch über "Historische Schulstunden". Für Einzelbesucher steht ein Audio-Guide in deutscher, englischer und tschechischer Sprache zur Verfügung. Mit Hilfe eines Zeitstreifens kann die Entwicklung des österreichischen Schulwesens in Verbindung mit der allgemeinen Geschichte anschaulich nachvollzogen werden.

Speziell für Schüler der 3. und 4. Schulstufe und der Sekundarstufe I ist das Museum besonders zu empfehlen. Auf Wunsch werden Unterlagen zur Vor- und Nachbereitung des Museumsbesuches (Merkstoff, Quiz, Fleißbildchen für die Besten) zur Verfügung gestellt.

Vertiefen kann man sein Wissen über die österreichische Schulgeschichte schließlich auch noch anhand des Museumsbuches "Fleißbild, Rohrstab, Eselsbank", einer von vielen originellen Artikeln aus dem Museumsshop.

Das Schulmuseum Bad Leonfelden besuchen heißt:

  • Schulluft aus über fünf Jahrhunderten zu atmen
  • Die Geschichte des "niederen Schulwesens" in Österreich kennen lernen
  • Darüber nachzudenken, wie weit sich Unterricht und Erziehung zum Guten gewendet haben
  • Erinnerungen an die eigene Schulzeit wachzurufen
  • Einen erlebnisreichen Ausflug in eine bemerkenswerte Grenzregion, 27 km nördlich von Linz, zu unternehmen

Vermittlungsangebote

  • Führungen für Schulklassen und Erwachsenen-Gruppen durch fachkundige Kulturvermittler/innen
  • Schwerpunktsetzungen bei Führungen nach Absprache, z.B. Schule in der NS-Zeit, Geschichte der Schule
  • Historische Schulstunden für Schulklassen und Erwachsenengruppen
  • Sektempfang mit anschließender Führung für Familien- und Betriebsfeiern
  • Audio-Guides in Deutsch, Englisch und Tschechisch für Einzelbesucher
  • Vermittlung der Schulgeschichte mittels Fotoshow und Zeitstreifen
  • Entdeckungsreise durch das Museum anhand strukturierter Aufgabenstellungen für Familien
  • Schreiben mit Griffel auf Schiefertafeln wie in früheren Zeiten
  • Stummfilme von annodazumal

Lage und Anreise

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
OÖ. Schulmuseum
Böhmerstraße 1
4190 Bad Leonfelden
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren