Detailinformationen zum Artikel

Hochreiter, Wilhelm J.: Bildung macht Schule. Salzburg/Wien 2020, 153 Seiten

Anbieter: OÖ. Schulmuseum

Karl der Große hat die schulische Bildung, die lange Zeit dem Klerus vorbehalten war, um 800 n. Chr. der Kirche übertragen. Im späteren Mittelalter erkannte auch Adel und Bürgertum deren Bedeutung, bis Martin Luther im 16. Jahrhundert Bildung für alle forderte. Aber erst zweihundert Jahre später wurde durch Maria Theresia Schule allen Bevölkerungsgruppen zugänglich gemacht. Schule wird ein Politikum, wie sie selbst formulierte.
In diesem Buch ist der oft langwierige und mühsame Weg von Bildung und Schule vom Mittelalter bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts exemplarisch an der ehemaligen Markt- und Pfarrschule "DOMUS DISCIPLINAE" in Bad Leonfelden beschrieben.

Mit einer Chronologie der Entwicklung, einer Zusammenstellung aller Schulmeister und -lehrer sowie weiterführenden Informationen gestaltet Wilhelm Josef Hochreiter ein interessantes Zeitdokument.
Die vorliegende Publikation ist das Ergebnis der Abschlussarbeit des Autors im Rahmen der Ausbildung zum Heimatforscher an der Akademie der Volkskultur. Bisherige Veröffentlichungen über die Markt- und Pfarrschule in Bad Leonfelden wurden zusammengefasst, verifiziert und, soweit möglich, mit originalen Dokumenten und Abbildungen aus den verschiedensten Archiven belegt.

Hochreiter, Wilhelm J.: Bildung macht Schule. Die Geschichte der ehemaligen Markt- und Pfarrschule "DOMUS DISCIPLINAE" in Bad Leonfelden. Von den Anfängen bis zum Reichsvolksschulgesetz (1869). Salzburg/Wien 2020.
ISBN 978-3-904068-16-1
gebunden, 153 Seiten
© 2020 Edition Tandem, Salzburg/Wien
Weitere Erwerbsmöglichkeit direkt beim Verlag: www.edition-tandem.at
Preis: € 17,00

EUR 17,00
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren