Adresse

Freilichtmuseum Furthmühle
Marktstraße 26
4742 Pram

Kontakt

Tel.: +43 (0) 7736/62 55 (Gemeinde)
Tel.: +43 (0) 664/35 35 238 (Eva Schamberger)
Mobil: +43 (0) 664/73 65 55 60 (Alois Wimmesberger)
Fax: +43 (0) 7736/62 55-21

Weiterführende Links

Öffnungszeiten

Wieder geöffnet ab 21. Mai 2020

bis 31. Oktober 2020
Sonntag und Feiertag 14:00 - 17:00 Uhr

1. März bis 30. November
Für Gruppen nach Vereinbarung

Führungen können derzeit nur eingeschränkt stattfinden.
Bitte erkundigen Sie sich im Museum nach den aktuellen Öffnungszeiten und Voraussetzungen für einen Museumsbesuch.

Eintritt

Einzelpersonen
Erwachsene: 4,00
Kinder/Jugendliche (7 bis 18 Jahre): 2,00
Kinder (unter 7 Jahren): frei
Familien mit OÖ Familienkarte: 8,00
Audioguide: 2,00 p.P.

Gruppen
Führung pro Person: 2,00
Zuschlag für Vorführungen:
1 Station: 2,00
Jede weitere Station: 1,00
Zuschlag für Kleingruppen unter 10 Personen: nach Vereinbarung

Auskunft

Eva Schamberger, Tel.: +43 (0) 650/35 35 238
DI Alois Wimmesberger, Tel.: +43 (0) 664/73 65 55 60
Meinrad Mayrhofer, Tel.: +43 (0) 677/61 08 00 56

Träger

Kulturverein Furthmühle Pram

Reguläre Öffnungszeiten:
1. Mai bis 31. Oktober
Sonntag und Feiertag 14:00 - 17:00 Uhr

1. März bis 30. November
Für Gruppen nach Vereinbarung

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Freilichtmuseum Furthmühle
Marktstraße 26
4742 Pram

Juni-Bauernmarkt in der Furthmühle Pram

06. Juni 2020, 9:00 Uhr - 11:00 Uhr , Pram

Familientag in der Furthmühle Pram | Ferienaktion mit der OÖ Familienkarte

13. Sep. 2020, 13:00 Uhr - 17:00 Uhr , Pram

Freilichtmuseum Furthmühle

Die 1371 erstmals genannte "Furthmühle" präsentiert sich heute als stattliches Ensemble mit Mühle, Säge und Nebengebäuden, wie Venezianersäge und Backhaus. Das Ausstellungsthema "Vom Korn zum Brot" bietet den Besucherinnen und Besuchern Wissenswertes zu Getreidearten, Mehlerzeugung und Brotbacken. Die technische Ausstattung stammt aus der Zeit von 1898 bis 1930. Besonders spannend dabei sind die verschiedenen Formen der Energieerzeugung. Gezeigt werden ein vier Meter großes Wasserrad, eine 210 PS starke Dampfmaschine, zwei Dieselmotoren (Baujahr 1925 und 1927) und sogar eine Francisturbine.

Schwerpunkte der Furthmühle

  • Gewerblicher Müllereibetrieb - Mühleneinrichtung aus 1890 bis 1930
  • Sägewerk und Venetianergatter
  • frühindustrielle Energiegewinnungsformen
  • Wasserrad
  • Nachhaltige Energienutzung
  • Dampfmaschine und historische Dieselmotoren
  • Dauerausstellung "Vom Korn zum Brot"
  • Schaubetrieb und Dokumentation
  • Entstehung und Nutzung des Werkstoffes Holz
  • Leben und Natur am Mühlbach


Bauern- und Leopoldimarkt

Jeden ersten Samstagvormittag im Monat gibt es in der Furthmühle einen Bauernmarkt. Die "BAG" - Bäuerliche Anbietergemeinschaft mit ihrem Motto "Bauer - Mühle - Museum" bietet den  Gästen bäuerliche Produkte und regionale Spezialitäten, Kunsthandwerk, florale Arbeiten und vieles mehr an.
Jährlich zum Wochenende um "Leopoldi" (15. November) findet im Ambiente der Furthmühle ein traditioneller Kunsthandwerksmarkt statt. Rund 2.000 Besucherinnen und Besucher nutzen jedes Jahr die Gelegenheit, direkt bei heimischen Künstlern und Kunsthandwerkern einzukaufen. Dazu werden Köstlichkeiten wie "Zelten" im Original-Holzbackofen gebacken.

Vermittlungsangebote für Schulklassen/Lehrerinnen und Lehrer/Seniorinnen und Senioren

Die Furthmühle bietet maßgeschneiderte Führungen für unterschiedliche Schulstufen an. Dazu helfen auch Handreichungen zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, die angefordert werden können. Für Seniorinnen und Senioren entwickelt die Furthmühle abgestimmte Angebote wie Führungen und bietet spezielle Einkehr- und Wandermöglichkeiten. Auch für Seminare, Tagungen, Workshops, Veranstaltungen, Feste und Feiern kann die Mühle genutzt werden. Darüber hinaus werden regelmäßig Sonderausstellungen gezeigt.

> Linktipp Weiteres Museum im Ort

Lage und Anreise

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Freilichtmuseum Furthmühle
Marktstraße 26
4742 Pram
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren