Medieninformation 10/2020: Zur Lage der Regionalmuseen in der Corona-Krise

Ergebnisse einer Umfrage des Verbundes Oberösterreichischer Museen

Veröffentlicht am 14.10.2020

Der Lockdown im Frühjahr traf alle Kultureinrichtungen massiv und die Corona-Pandemie hat weiterhin gravierende Auswirkungen auf den Kulturbetrieb, der auch in den nächsten Monaten von großen Einschränkungen geprägt sein wird. Dramatisch einknickende Besucherkurven und wegbrechende Einnahmen sind die logische Folge davon. Auch die Lage der Museen ist angespannt. Eine Umfrage, die der Verbund Oberösterreichischer Museen in den Sommermonaten zur Situation in den Museen Oberösterreichs in der ersten Jahreshälfte 2020 durchgeführt hat, belegt dies nun mit konkreten Zahlen. So bezeichnen rund 45% der ganzjährig geöffneten Museen und rund 40% der saisonal geöffneten Häuser die Folgen der Corona-Pandemie für ihr Haus als "sehr groß" bzw. "groß".

Details zu den Ergebnissen der Studie zum Umfragezeitraum von Jänner bis Juli 2020 finden Sie in der Presseinformation unterhalb.

Download Presseinformation

Bildauswahl

Alle Bilder stehen im Zuge der Berichterstattung honorarfrei zur Verfügung. Fotocredits: siehe Bildbeschreibung.

Kontakt für Rückfragen:
Dr. Christian Hemmers: hemmers(kwfat)ooemuseen(kwfdot)at
Dr. Klaus Landa: landa(kwfat)ooemuseen(kwfdot)at

Verbund Oberösterreichischer Museen
Welser Straße 40
4060 Leonding
Tel.: +43 (0) 732/682616

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren