Adresse

Verkehrs- und Ischlerbahnmuseum Mondsee
Seebadstraße 2
5310 Mondsee

Kontakt

Tel.: +43 (0) 6232/22 70
Mobil: +43 (0) 664/34 06 020
Fax: +43 (0) 6232/22 70-22

Weiterführende Links

Öffnungszeiten

Die Mondseer Museen sind derzeit corona-bedingt noch geschlossen!

Reguläre Öffnungszeiten:
1. Mai bis 30. Juni
Dienstag bis Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr

2. Juli bis 1. September
Dienstag bis Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr

3.September bis 29. September
Dienstag bis Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr

5. Oktober bis 26. Oktober
Samstag, Sonntag, Feiertag 10:00 - 17:00 Uhr

Eintritt

Erwachsene: 5,00
Kinder, Lehrlinge, Studenten: 3,00
Gruppen ab 10 Personen: 4,00
Salzkammergutcard: 4,00
Urlaub am Bauernhof: 4,00
Combi-Card: 12,00

Auskunft

Tel.: +43 (0) 664/34 06 020

Träger

Heimatbund Mondseeland -
Verein für Kultur und Geschichte e.V.

Gastronomie im/beim Museum
Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Verkehrs- und Ischlerbahnmuseum Mondsee
Seebadstraße 2
5310 Mondsee
Bauliche Barrierefreiheit

Verkehrs- und Ischlerbahnmuseum Mondsee

Kaiser Franz Josef erteilte 1890 der Salzkammergut-Lokalbahn AG die Konzession für den Bau und Betrieb einer Schmalspurbahn von Bad Ischl nach Salzburg mit Abzweigung von St. Lorenz über Mondsee nach Steindorf - 67 km lang war die Strecke der Salzkammergut Lokalbahn. Der Kaiser selbst traf 1893 von Salzburg kommend mit der Bahn in Mondsee ein, wo ihm ein festlicher Empfang zuteil wurde.

SKGLB, so die Abkürzung der Salzkammergut Lokalbahn, ist auch heute noch die magische Abkürzung für Freunde und Interessierte der Schmalspurbahn. Mit dem Satz: "Sie kommt ganz langsam und bedächtig" charakterisierte sie der Volksmund. Dies dürfte aber auch einer jener Gründe gewesen sein, der schließlich die Einstellung der Bahn mit sich brachte. Fahrzeuge wurden verschrottet oder verkauft, die Gebäude abgebrochen oder umgebaut. Lediglich das ehemalige Heizhaus blieb bis heute unverändert erhalten. Das Heizhaus aus dem Jahr 1890/91 bildete aber auch gleichzeitig den Ausgangspunkt für neue Ideen. Es brachte den "Club 760" - eine Vereinigung von Eisenbahnfreunden - auf die Idee, alle noch auffindbaren Fahrzeuge der SKGLB aufzuspüren und den Aufbau eines Museums ins Rollen zu bringen. 1979 erfolgte der Beschluss des Heimatbunds Mondseeland zur Errichtung des Museums, das 1996 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Besuchen Interessierte heute das Museum, so sind es nicht nur die beeindruckenden Lokomotiven und Waggons, die faszinieren. Den Besucherinnen und Besuchern eröffnet sich eine bunte und faszinierende Welt der Eisenbahngeschichte. Eine Modellbahnanlage der Spurweite H0e der Strecke Mondsee - St. Lorenz, eine original eingerichtete Fahrkartenausgabe, Vitrinen, gefüllt mit Kartonfahrkarten, historischen Zeitungsberichten und Signalmitteln, eine Schützenscheibe, die anlässlich der Eröffnung der Bahn im Jahr 1893 gefertigt wurde, Stiche aus der Jahrhundertwende mit Darstellungen der SKGLB, Streckenführungspläne, historische Fotos sämtlicher Triebfahrzeuge der Eisenbahn, Original-Fahrpläne und vieles andere mehr lassen die beliebte Schmalspurbahn lebendig werden. Im Heizhaus erstrahlen heute die historischen Dampflokomotiven, wie die Lok 4, Lok 5 und Lok 9 - allesamt voll funktionstüchtig. In der Wagenremise gibt es neben den Personenwägen D765 und C574 den Kaiserlichen Salonwagen (S152) aus dem Jahr 1906 - den einzigen Schmalspursalonwagen Österreichs - zu bestaunen.

Im Rahmen der im April 2019 abgeschlossenen umfassenden Neugestaltung des Museums wurden viele Themenbereiche inhaltlich erweitert und neu inszeniert werden. Eine zeitgemäße grafische Linie und ein völlig umgestalteter Eingangsbereich lassen das Museum in neuem Licht erstrahlen. Neu im Museum präsentiert werden auch die beeindruckende Modellbahnsammlung der Familie Malzer sowie eine Modellbahnanlage von Wilhelm Frühwald - liebevoll ausgestattet mit Licht- und Toneffekten. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Museums wurden um Themen wie Tourismus, Verkehr und Schifffahrt erweitert und zielen auf ein breiteres Interessenspektrum unter den Besucherinnen und Besuchern ab.

Das neue Verkehrs- und Ischlerbahnmuseum präsentiert sich somit nicht nur für Liebhaber und Freunde der Eisenbahn, sondern es ist ein besonderer Ort zur Verkehrsgeschichte Oberösterreichs.

> Linktipp Weiteres Museum in der Umgebung

Lage und Anreise

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Verkehrs- und Ischlerbahnmuseum Mondsee
Seebadstraße 2
5310 Mondsee
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren