Was macht uns freiwillig? Ehrenamtiches Engagement im Museum - Linz 2017

Berichtsband des 16. Oberösterreichischen Museumstages

Ehrenamtliches oder freiwilliges Engagement, ehrenamtliche Arbeit oder Freiwilligenarbeit sind Begriffe, die weitgehend das Gleiche meinen: eine freiwillig geleistete Tätigkeit ohne Entlohnung in einem organisierten Rahmen mit dem Ziel, der Gesellschaft und dem Gemeinwohl zu nützen. Ohne dieses Engagement wäre unsere Gesellschaft ein sehr unwirtlicher Ort, weil ein großes Maß an Mitmenschlichkeit fehlen würde. Viele sind in diesem Sinne im Sozialbereich, bei Blaulichtorganisationen oder im Bereich des Umweltschutzes tätig. Aber auch das kulturelle Ehrenamt bildet eine zentrale Säule unserer Gesellschaft. Eine wesentliche Rolle spielt dabei das freiwillige Engagement im Museumsbereich, werden doch unsere Museen und Sammlungen zum größten Teil auf rein ehrenamtlicher Basis geführt und betreut. Ohne dieses Engagement der vielen Ehrenamtlichen wäre die Museumslandschaft nicht denkbar.

Doch Museen stehen hier vor großen Herausforderungen: Wie ist Nachwuchs für die Mitarbeit im Museum zu finden und wie können Menschen für die Museumsarbeit begeistert werden? Was brauchen jene, die sich freiwillig im Museum engagieren wollen? Und welche Wege der Mitarbeiterführung sind im Bereich des kulturellen Ehrenamts überhaupt zukunftsfähig? Fakt ist, dass sich unsere Gesellschaft ständig wandelt und somit auch das freiwillige Engagement im Museum einem gravierenden Umbruch unterworfen ist.

Die Zukunft des Ehrenamtes im Museumsbereich und Strategien zum Gewinnen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern standen daher im Zentrum des 16. Oberösterreichischen Museumstages, der am Samstag, 11. November 2017 im Schlossmuseum in Linz unter dem Titel Was macht uns freiwillig? stattfand. Das Interesse am Tagungsthema war überaus groß, was die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewiesen.

Bei diesem Museumstag standen - nach einem Leitreferat zum Thema - vor allem Berichte aus den Museen selbst im Blickpunkt. Vertreterinnen und Vertreter aus fünf rein ehrenamtlich geführten Regionalmuseen in Oberösterreich, Niederösterreich und Salzburg zeigten auf, wie sie sich dem Thema Ehrenamt nähern und welche Wege sie dabei gehen. Hier lassen sich unterschiedliche Schwerpunkte herausschälen: Sie reichen von klaren Organisationsstrukturen und eindeutig definierten Arbeitsbereichen über die bewusste Einbindung junger Menschen oder die Möglichkeit des "Schnupperns" im Museum bis hin zur freien Gestaltungsmöglichkeit der Ehrenamtlichen.

Die Beiträge des Oberösterreichischen Museumstages liegen nun zum Nachlesen vor. Der Tagungsband kann beim Verbund Oberösterreichischer Museen bestellt werden.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren