16. Feb. 2023, 19:00 Uhr

Museum Arbeitswelt

Wehrgrabengasse 7, 4400 Steyr

Kontakt

Tel.: +43 (0) 7252/77 351

Barrierefreier Museumsbesuch

Bauliche Barrierefreiheit
Taktiles Leitsystem
Angebote in Gebärdensprache
Leichter-Lesen-Texte

Vernissage: Future Food. Essen für die Welt von morgen | Museum Arbeitswelt

Am Donnerstag, den 16. Februar 2023 um 19:00 Uhr eröffnet das Museum Arbeitswelt die Ausstellung FUTURE FOOD - Essen für die Welt von morgen! Konzipiert vom Deutsches Hygiene-Museum wurde die Ausstellung punktuell um österreichische Perspektiven erweitert. Sie ist hochaktuell, inklusiv und bespricht eine der zentralen Fragen unserer Zeit: Wie kann das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden?

Anmeldung erbeten:
anmeldung(kwfat)museumarbeitswelt(kwfdot)at oder +43 (0) 7252/77 351-0

---
Stellen Sie sich einen Zeltfestbesuch im Jahr 2050 vor. Was wird auf Ihrem Teller liegen - das gute alte Grillhendl, ein Tofu-Huhn oder Fleisch, das im Labor gezüchtet wurde? Oder wird Ihr Teller leer bleiben, weil eine auf zehn Milliarden Menschen angewachsene Weltbevölkerung schlicht nicht mehr satt zu bekommen ist?

Die Ausstellung FUTURE FOOD. Essen für die Welt von morgen konfrontiert Sie mit einer der größten Herausforderungen unserer Zeit: Wie kann das weltweite Ernährungssystem gerechter, nachhaltiger und gesünder werden? Sie zeigt, dass die Zukunft der Welternährung von politischen Weichenstellungen, aber auch von persönlichen Entscheidungen abhängen wird.

In vier Kapiteln folgen Sie dem Weg unserer Lebensmittel vom Stall oder Feld bis auf den Tisch. Es geht um Themen wie globale Verteilungsgerechtigkeit, Ernährungssicherheit und ökologisch-nachhaltigen Konsum. Und natürlich geht es um das Essen als Erlebnis voller Genuss, das Identität und Gemeinschaft stiftet.

Die Ausstellung "FUTURE FOOD. Essen für die Welt von morgen" des Deutschen Hygiene-Museum Dresden diskutiert gemeinsam mit Ihnen Visionen für eine globale, ökologisch nachhaltige und gerechte Gesellschaft. In begehbaren Bild- und Wissensräumen nähern Sie sich sinnlichen, ästhetischen, kultur- und naturwissenschaftlichen sowie politischen Positionen im Umgang mit Essen. Erst der Einblick in die komplexen, qualitativen, arbeits- und ressourcenintensiven Prozesse rund um die Produktion von Lebensmittel schafft die Erkenntnis über den tatsächlichen Wert unserer Nahrung.

Ausstellungsdauer: 17. Februar bis 28. Juli 2023