06. Mai 2022 - 31. Juli 2022

Museum der Stadt Bad Ischl

Esplanade 10, 4820 Bad Ischl

Kontakt

Tel.: +43 (0) 6132/25 476

In Memoriam - Gerhard Maresch (1939-2000) | Sonderausstellung im Museum der Stadt Bad Ischl

Wieder setzt das Museum der Stadt Bad Ischl einen kräftigen Akzent mit der Ausstellung von Werken eines einheimischen Künstlers.

Die Retrospektive zeigt einen vielseitigen Künstler, der den Großteil seines Lebens im benachbarten Bad Goisern verbracht hat. Vielen wird er noch in Erinnerung geblieben sein durch seine feinfühlige Art, die im Wesentlichen in seinen Werken zum Ausdruck kommt.

Gerhard Maresch war der Sohn des Goiserer Gemeindearztes und hinterließ ein imponierendes Œuvre; aus diesem wird eine kleine, aber repräsentative Auswahl von ca. 30 Bildern (fast ausschließlich Aquarelle) und von rund 15 keramischen Arbeiten gezeigt. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Biographie, kunsthistorischer Einführung und ganzseitigen Farbabbildungen.

Die Aquarelle stellen Landschaften, Reiseeindrücke, Veduten und Stilleben dar. Gerhard Maresch war bemüht, bei seinen Werken modische Abhängigkeit zu vermeiden und zum Wesenskern seiner Themen vorzudringen.

Als Doppelbegabung schuf Maresch auch Keramiken - plastische Objekte, Vasen, Flaschen und Schalen - von hoher Qualität, die sich an internationalen Maßstäben messen lassen. Obwohl sich der allseitig gebildete und in außereuropäischen Kulturen bewanderte Maresch immer liebevoll, auch als Sammler, mit der Volkskunde unseres Landes beschäftigt hat, sind seine  künstlerischen Arbeiten frei von Folklore.

Verkäufe sind nach Vereinbarung möglich.

Dauer der Ausstellung:
6. Mai bis 31. Juli 2022

 

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren