30. März 2022 - 12. Juni 2022

Francisco Carolinum Linz

Museumstraße 14, 4010 Linz

Kontakt

Tel.: +43 (0) 732/77 20 52 200

Barrierefreier Museumsbesuch

Bauliche Barrierefreiheit

Visionär. Herbert W. Franke | Sonderausstellung im Francisco Carolinum

Anlässlich des 95. Geburtstags des Medienkunstpioniers Herbert W. Franke würdigt die OÖ Landes-Kultur GmbH sein Leben und außergewöhnliches Werk mit einer Ausstellung. Herbert W. Franke ist ein Pionier in vielen Welten, ein Grenzgänger zwischen Kunst und Wissenschaft, der in zahlreichen Disziplinen sehr frühe und entscheidende Leistungen erbracht hat. Als Computerkünstler der ersten Stunde experimentierte er 1952 zunächst mit genereativer Fotografie, nutzte aber bereits 1954 zuerst einen analogen Computer und dann ab den sechziger Jahren die ersten Großrechner für seine abstrakte "algorithmische" Kunst nach mathematischen Prinzipien. 1979 war er Mitbegründer der Ars Electronica, des ältesten Medienkunstfestivals der Welt und in den 2000er Jahren ein Vordenker des Metaverse, mit seiner mit Susanne Päch aufgebauten und betriebenen 3D-Welt "Z-Galaxy", einem Areal wechselnder Ausstellungen auf der Internet-Plattform Active Worlds.

Frankes schriftstellerische Laufbahn ebenso wie sein bildkünstlerisches Werk begann Ende der 40er Jahre tief unter der Erde, in den Höhlen Europas. Er hat zahlreiche Großhöhlen im Dachsteinmassiv ersterforscht und ist international bis ins hohe Alter international aktiv geblieben. Als theoretischer Physiker befasste er sich mit Fragestellungen der Kybernetik und mit Wahrnehmungsprozessen, die zu seiner rationalen Kunsttheorie führten. Neben zahlreichen Fach- und Sachbüchern entstanden vor allem aber vielfach preisgekrönte Science-Fiction-Stories und -Romane.

Das Leben und umfangeiche Werk beruht gleichermaßen auf der Rationalität des Forschers wie auf der Kreativität des Künstlers. Diesem außergewöhnlichen Brückenschlag zwischen Kunst und Wissenschaft und der enormen Imaginationskraft- von der Kunst bis zur Science-Fiction-Literatur, von der Schönheit der Mathematik bis zur Höhlenforschung - widmet sich die Ausstellung: Herbert W. Franke - Visionär.

Kuratorinnen: Susanne Päch und Genoveva Rückert
Dauer der Ausstellung: 30. März bis 12. Juni 2022

 

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren