26. Sep. 2020 - 30. Apr. 2021

Schrift- und Heimatmuseum Bartlhaus

Museumstraße 16, 4643 Pettenbach

Kontakt

Tel.: +43 (0) 7586/72 74-18

Dreifach-Ausstellung im Schrift- und Heimatmuseum Bartlhaus

"Rosenblatt-Geschichten" von Birgit Nass

Die grünen Blätter von Seerosen und Beetrosen bilden die künstlerische Ausgangsbasis der neuesten Werkserie von Birgit Nass mit dem Titel »Rosenblatt-Geschichten«. Dabei handelt es sich um  vielschichtige Collagen aus Leinwand und Papier mit Schrift, die in zahlreichen Arbeitsschritten übereinandergelegt werden. Zuerst bedruckt die Kalligrafin unterschiedlichste Papiere mit Rosenblättern in der Technik des Ecoprints. Bei diesem Verfahren hinterlassen die Pflanzenteile nicht nur ihre Form auf der bedruckten Oberfläche, sondern der Pflanzensaft dient auch als natürlicher Farbgeber. Es entstehen Drucke in einer gedeckten Palette von Naturtönen. Die bedruckten Papiere werden  anschließend auf Leinwände collagiert...

"Ein Tanz von Kraft um eine Mitte" von Anja Lüdtke

Anja Lüdtke zeigt in ihrer Ausstellung einen Querschnitt durch ihr künstlerisches Schaffen. Sie entwickelt ihre Arbeiten ausgehend von Texten, die innere Bilder in ihr erzeugen. Diese Texte begleiten sie oft  über lange Phasen und werden immer wieder aufs Neue in Schriftbilder übersetzt. Daraus ergeben sich inhaltliche Werkblöcke in gestalterischen Variationen. Neue Erfahrungen und Sichtweisen verändern im Lauf der Jahre den Blick auf das Repertoire ihrer Lieblingstexte und machen so die Entwicklung der  künstlerrischen Gestaltung deutlich...

Das Kulturgut »Pferd« im Exlibris

Tiere spielen im Motive des Exlibris keine unwichtige Rolle. Zum einen dienen sie schon seit  Jahrhunderten als Wappentier, vor allem als Vögel, Löwen, Wildschweine u. a. Erst mit der Erneuerung des Exlibris gegen Ende des 19. Jahrhunderts treten Tiere als alleiniger Motivinhalt auf.

Nicht anderes ist es beim Pferd, welches heute schon als Kulturgut angesprochen werden muss.  Darunter versteht man eine besondere Beziehung zwischen Pferd und Mensch. Diese Kategorie  schließt Kunst, Literatur, Bräuche, Traditionen und weitere Kulturformen mit ein. In diesen spielt das Pferd in literarischen oder künstlerischen Werken und kulturellen, vom Brauchtum des Volkes geprägte Veranstaltungen, eine wichtige Rolle. Mindestens 6000 Jahre diente das Pferd dem Menschen als Haustier. Das Pferd als »Gebrauchstier« spielte noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts in der  Beziehung zum Menschen eine bedeutende Rolle...

Weitere Informationen zur Dreifach-Ausstellung entnehmen Sie bitte dem unten stehenden Download:

Das Museum ist von Mai bis Ende Oktober 2020
an Samstagen von 14 bis 17 Uhr sowie
an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 12 Uhr geöffnet.
Bei Voranmeldung unter 0676-84 44 64 401 (Ing. Kahr)
sind aber Besuche und Führungen jederzeit möglich.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren