13. März 2020 - 01. März 2021
Geeignet für Besucher mit eingeschränkter Mobilität

OÖ. Literaturmuseum im StifterHaus

Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz

Kontakt

Tel.: +43 (0) 732/77 20 11 295

Barrierefreier Museumsbesuch

Bauliche Barrierefreiheit

NEXTCOMIC: Thomas Fatzinek: „Der letzte Weg“ und „Schönheit der Verweigerung“ (bahoe books) | Sonderausstellung | StifterHaus Linz

Thomas Fatzinek präsentiert seine Grapic Novels "Der letzte Weg" und "Die Schönheit der Verweigerung" im Rahmen der Satellitenausstellung zu NEXTCOMIC 2020.

THOMAS FATZINEK, geboren 1965 in Linz, lebt und arbeitet heute als "Gschichtldrucker" und Comiczeichner in Wien. Seit 2016 veröffentlichte er fünf Comicbände, die sich in Stil und Format sehr unterscheiden, jedoch immer um die Erinnerung an schreckliche Ereignisse und widerständige Menschen vor und während des Zweiten Weltkrieges kreisen.

Zu "Der letzte Weg": Unmittelbar nach dem deutschen Einmarsch in Białystok im Juni 1941 wurden mehrere Hundert Juden und Jüdinnen von der SS in der Synagoge lebendig verbrannt und ein Ghetto eingerichtet. Daraufhin begannen sich jüdische Partisaneneinheiten im Białystok und in den umliegenden Wäldern zu formieren und um ihr Überleben zu kämpfen. "Der letzte Weg" ist eine in dreijähriger Arbeit recherchierte und gezeichnete Geschichte nach den Erinnerungen von Chaika Grossman und Chasia Bornstein Bielicka, die als "Verbindungsmädchen" im "arischen" Teil der Stadt lebten, um Waffen und Medikamente zu organisieren und die Kommunikation mit den anderen Ghettos und Widerstandsgruppen aufrecht zu erhalten. (Verlagstext)

Zu "Die Schönheit der Verweigerung": Ab Oktober 1943 bildete sich im Toten Gebirge eine bewaffnete Widerstandsgruppe aus entwichenen Häftlingen und desertierten Wehrmachtssoldaten. Unterstützt wurde diese Gruppe "Willy/Fred" vom Widerstand in den Gemeinden des Salzkammergutes. Obwohl sie auf Aktionen verzichteten, banden sie zeitweise erhebliche Kräfte von Wehrmacht und SS. 1945 waren sie an der Befreiung von Bad Ischl und der Verhaftung des Chefs des Reichssicherheitshauptamtes, Ernst Kaltenbrunner, beteiligt.
Der erste Teil beruht auf den Erinnerungen von Sepp Plieseis und Franz Kain, der zweite Teil besteht aus kurzen Episoden, in denen wichtige Personen und Ereignisse des Widerstands vorgestellt werden. (Verlagstext)

Anlässlich der NextComic Linz, der Ausstellung im StifterHaus und anlässlich des 75. Jahrestags all der Ereignisse, die in "Die Schönheit der Verweigerung" festgehalten wurden, wird dieses vergriffene Werk über den Widerstand in Oberösterreich wiederaufgelegt.

Dauer der Ausstellung: 13. März 2020 bis 1. März 2021
Kooperationsprojekt mit NEXTCOMIC-Festival

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren