12. Mai 2020, 19:30 Uhr - 12:30 Uhr
Freier Eintritt
Geeignet für Besucher mit eingeschränkter Mobilität

Lern- und Gedenkort Charlotte-Taitl-Haus

Roßmarkt 29, 4910 Ried im Innkreis

Kontakt

Tel.: 07752/901-301

Barrierefreier Museumsbesuch

Bauliche Barrierefreiheit
Taktiles Leitsystem
Angebote in Braille-Schrift
Angebote in Gebärdensprache
Leichter-Lesen-Texte

Lesung "Sofia und Hans Joachim Breustedt: An Marysia" | Lern- und Gedenkort Charlotte-Taitl-Haus

INTERNATIONALER MUSEUMSTAG IN OÖ. | 9.-17. Mai 2020

265 Briefe des Malers Hans Joachim Breustedt und seiner polnisch-jüdischen Frau Sofia an ihre Tochter Marysia spannen einen Bogen vom Weimar der Vorkriegszeit über das Warschauer Ghetto bis ins oberösterreichische Vöcklabruck der Nachkriegszeit. Die Briefe, herausgegeben von Helga Hofer, sind ein einzigartiges, geistreiches und offenherziges Dokument. Sie geben Zeugnis vom täglichen Existenzkampf, dem Menschen während der NS-Zeit ausgesetzt waren. Vor allem aber geben sie Einblick in die seelischen Qualen zerrissener Familien.

Das Museum Innviertler Volkskundehaus lädt zur Lesung im Lern- und Gedenkort Charlotte-Taitl-Haus mit Iris Gumpenberger:

Sofia und Hans Joachim Breustedt: An Marysia - eine Familiengeschichte in Briefen 1934-1950

Kommentar: Helga Hofer

Veranstaltungsort: Charlotte-Taitl-Haus, Ried im Innkreis
Termin: Dienstag, 12. Mai 202, 19:30 Uhr
Veranstalter: Museum Innviertler Volkskundehaus

Freier Eintritt!

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren