Sonderförderung COVID-19 des Landes Oberösterreich

Die Sonderförderung COVID-19 kann sowohl von Kulturvereinen als auch von Kulturschaffenden entsprechend des Vorgaben beantragt werden.

Neustart-Bonus für Vereine und Institutionen

Hilfestellung für Kulturvereine und -institutionen, denen aufgrund der COVID-19 Präventionsmaßnahmen im Jahr 2021 finanzielle Engpässe entstanden sind. Der Bonus dient als Impuls und Starthilfe für die Umsetzung kultureller Programme im Jahr 2022.

Wer wird gefördert?

Anspruchsberechtigt sind oberösterreichische Kulturvereine, -veranstalter und -institutionen, deren Programm im Jahr 2022 förderbar ist. Sie können um Aufstockung der regulären Jahresförderung ansuchen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Voraussetzung ist das Vorliegen des Jahresabschlusses 2021, aus dem ein entsprechender Bedarf hervorgeht:

  • Der antragstellenden Institution ist im Jahr 2021 ein Abgang entstanden.
  • Zur Deckung der laufenden Kosten mussten im Jahr 2021 über 50 Prozent der Rücklagen aufgelöst werden. Voraussetzung ist darüber hinaus, dass der Antragsteller die möglichen Hilfsmaßnahmen des Bundes ausgeschöpft bzw. sich darum bemüht hat.

Weitere Informationen zur Abwicklung und Antragstellung (Formular, ...) finden Sie auf
www.land-oberoesterreich.gv.at/247491.htm

Investivpaket für oö. Vereine und Institutionen

Als Hilfestellung können Kulturvereine und -institutionen für Maßnahmen, die der Bewältigung der COVID-19-Pandemie dienen, eine Förderung für investive Maßnahmen beantragen. Das Investivpaket ist Teil des Maßnahmenpakets Oberösterreich-Plus und dient als Impuls und Starthilfe für die Jahre 2021 und 2022.

Wer wird gefördert?

Anspruchsberechtigt sind oberösterreichische Kulturvereine, -veranstalter und -institutionen, deren Programm im Jahr 2021 förderbar ist, sowie regionale, nicht kommerzielle Kinobetriebe mit bis zu 3 Sälen (Präsentation und Vermittlung österreichischen Filmschaffens - kontinuierlich, adäquat und in wesentlichem Ausmaß; Fokussierung auf hohes künstlerisches Niveau).

Was wird gefördert?

Im Rahmen des Investivpakets können gefördert werden:

  • Maßnahmen zur Digitalisierung bzw. Ausweitung des digitalen Angebots, z. B.: Ankauf von Soft- und Hardware etc.
  • Maßnahmen zur Wartung, Erneuerung und notwendigen Modernisierung von Veranstaltungstechnik, z. B.: Ton- und Lichttechnik, Projektoren etc.
  • bauliche Maßnahmen im Sinne der Bewältigung der Krise oder zur Erfüllung behördlicher Auflagen den Veranstaltungsbetrieb betreffend (z.B. Einbau von Plexiglasscheiben, Ankauf von Desinfektionsspendern, Lüftung, Adaptionen des Zuschauerraums etc.).
  • Derartige Maßnahmen sind im Rahmen des Investivpakets auch rückwirkend ab März 2020 förderbar, im Sinne einer Wiederherstellung aufgelöster Rücklagen.

Wie wird gefördert?

  • Bei Investitionen mit förderbaren Kosten bis 50.000 Euro maximal 75 Prozent;
  • Bei Investitionen mit förderbaren Kosten über 50.000 Euro bis 100.000 Euro maximal 65 Prozent;
  • Bei Investitionen mit förderbaren Kosten über 100.000 Euro bis 200.000 Euro maximal 50 Prozent;
  • Bei Investitionen mit förderbaren Kosten über 200.000 Euro bis 300.000 Euro maximal 45 Prozent;
  • Bei Investitionen mit förderbaren Kosten über 300.000 Euro maximal 40 Prozent (Die Fördersumme ist mit maximal 300.000 Euro gedeckelt)

Weitere Informationen zu Voraussetzungen, Abwicklung und Antragstellung (Formular etc.) finden Sie auf
www.land-oberoesterreich.gv.at/237457.htm

Härtefallfonds für oö. Kulturschaffende

Wer wird gefördert?

Mit dem Härtefallfonds für oberösterreichische Kulturschaffende soll jenen geholfen werden, die durch die von der COVID-19 Pandemie ausgelösten behördlichen Schutzmaßnahmen ihre künstlerische Tätigkeit nicht oder nur eingeschränkt ausüben können und sich deshalb in einer finanziellen Notlage befinden und die keine bzw. eine geringe Unterstützung aus einschlägigen Unterstützungsmaßnahmen des Bundes erhalten (COVID-19 Härtefallfonds des Bundes, der Künstlersozialversicherung etc.) oder über nur geringe Einnahmen aufgrund der Maßnahmen zur COVID-19 Bekämpfung verfügen.

Was wird gefördert?

Betroffenen Künstler/innen und Kulturschaffenden kann eine einmalige, nicht rückzahlbare finanzielle Unterstützung zur Bewältigung der Krisensituation zur Verfügung gestellt werden.

Wie wird gefördert?

Es kann um eine finanzielle Unterstützung für drei Monate angesucht werden, wenn die Kulturschaffenden eine Absage aus dem COVID-19 Härtefallfonds des Bundes und/ oder der Künstlersozialversicherung nachweisen können bzw. dort nicht anspruchsberechtigt sind.

Weitere Informationen zu Voraussezungne, Abwicklung und Antragstellung (Formular, ...) finden Sie auf
www.land-oberoesterreich.gv.at/234485.htm

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren