Corona-Schutzmaßnahmen für Museen - Aktuelle Informationen

Stand: 12. Jänner 2022

Corona-Maßnahmen seit dem 27. Dezember 2021

Nach Ende des vierten Lockdowns trat in Oberösterreich am 17. Dezember 2021 die 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung des Bundes in Kraft und verlängert den Lockdown für Ungeimpfte.

Es gilt eine flächendeckende 2G-Regel und FFP2 Maskenpflicht in Innenräumen und für alle Veranstaltungen.

Kinder von 6 bis 13 Jahren können statt der FFP2-Maske einen einfachen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Der Corona-Testpass (Ninja-Pass) von schulpflichtigen Kindern (bis zur 9. Schulstufe) gilt als 2G-Nachweis.

Für die Weihnachtsferien wird ein gleichwertiger Holiday-Ninja-Pass eingeführt.
Dieser vom Tourismusministerium herausgegebene "Pass" steht zum Download bereit und ersetzt den Schul-Ninja-Pass. Er gilt auch für ausländische (schulpflichtige) Kinder als 2G-Nachweis sofern ein Lichtbildausweis und die Nachweise der erfolgten negativen Testungen immer mitgeführt werden.

Weitere Informationen zum Holiday-Ninja-Pass unter www.sichere-gastfreundschaft.at/holiday-ninja-pass

Einschränkungen ab 27. Dezember 2021:

Mit 27. Dezember ist es erneut zu Einschränkungen bei Veranstaltungen gekommen, die zwar Führungen und Workshops nicht zu sehr beeinflussen, hingegen aber Eröffnungen und größere Abendveranstaltungen:
Seit 27. Dezember 2021 dürfen Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze indoor wie outdoor höchstens 25 Teilnehmer/innen umfassen, darüber hinaus sind nur Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen möglich:

  • bis 500 Personen - 2-G-Regel
  • bis 1.000 Personen - 2-G-plus
  • bis 2.000 Personen - "Drei-Stich-plus-Regel" (3fach geimpft und getestet)

Bisherige Vorgaben wie FFP2-Maskenpflicht, Registrierung, COVID-19-Präventionskonzept und COVID-19-Beauftragter bleiben weiterhin aufrecht.

Für den regulären Museumbesuch gilt:

  • Alle Besucherinnen und Besucher (ab 12 Jahren) müssen einen 2G-Nachweis mitführen. Eine Einlasskontrolle seitens der Museen ist erforderlich.
  • Alle Besucherinnen und Besucher (ab 14 Jahren) müssen eine FFP2-Maske tragen.
  • Für Kinder vom vollendeten 6. bis zum vollendeten 14. Lebensjahr ist auch ein Mund-Nasen-Schutz ausreichend.
  • Der Museumsbetreiber muss ein Covid-19-Präventionskonzept erstellen und einen Covid-19-Beauftragten ernennen.

Für Arbeitsorte gilt:

  • Am Ort der beruflichen Tätigkeit/Arbeitsort (mit Kontakt zu anderen Personen, egal ob Besucher oder Mitarbeiter) gilt 3G-Pflicht.
  • Zusätzlich muss eine FFP2-Maske getragen werden, sofern physischer Kontakt nicht ausgeschlossen werden kann.
  • Für Arbeitsorte mit mehr als 51 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern muss ein/e COVID-19-Beauftrage/r ernannt und ein COVID-19-Präventionskonzept erstellt werden.

Für Zusammenkünfte/Veranstaltungen gilt:

  • Personen, die über keinen 2G-Nachweis verfügen, dürfen an Veranstaltungen grundsätzlich nicht teilnehmen.
  • Kontaktdatenerhebung ist notwendig
  • Es ist generell ein Covid-19-Präventionskonzept zu erarbeiten und ein Covid-19-Beauftragter zu bestellen.
  • FFP2 Maskenpflicht sowohl in- als auch outdoor
  • Veranstaltungen/Zusammenkünfte mit mehr als 25 Personen sowohl in- als auch outdor dürfen nur dann stattfinden, wenn es zugewiesene Sitzplätze gibt.
  • bei mehr als 500 Teilnehmenden gilt 2G+ (2G mit PCR-Test) sowohl in- als auch outdor
  • bei mehr als 1000 Teilnehmenden gilt sowohl in- als auch outdor nur mehr eine Booster-Impfung plus PCR-Test
  • Die maximal erlaubte Höchstzahl bei Zusammenkünften/Veranstaltungen liegt bei 2000 Personen
  • Zusammenkünfte mit mehr als 50 Teilnehmenden sind bei der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde (Bezirkshauptmannschaft) mindestens sieben Tage vorher meldepflichtig. Sammelmeldungen sind erlaubt. Diese Anzeige ist über das E-Gov-Portal des Landes möglich: https://e-gov.ooe.gv.at/Anzeige
    Diese Anzeige muss enthalten: Name und Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse) der/s für die Zusammenkunft Verantwortlichen; Zeit, Dauer und Ort der Zusammenkunft; Zweck der Zusammenkunft; Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  • Zusammenkünfte mit mehr als 250 Personen sind von der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde (Bezirkshauptmannschaft) zu bewilligen. Die Entscheidungsfrist für die Bewilligung beträgt zwei Wochen ab vollständiger Vorlage der Unterlagen. Auch diese Bewilligung kann über das E-Gov-Portal des Landes beantragt werden: https://e-gov.ooe.gv.at/Bewilligung

Informationen zu den aktuellen Maßnahmen finden Sie auch auf den Webseiten des Bundesministeriums und des Landes Oberösterreich:

https://corona-ampel.gv.at/aktuelle-massnahmen/regionale-zusaetzliche-massnahmen/oberoesterreich/

www.land-oberoesterreich.gv.at/corona-aktuelles.htm

COVID-19-Präventionskonzept

In einem COVID-19-Präventionskonzept müssen enthalten sein (Vorlagen für die Erstellung eines Präventionskonzept finden Sie unten stehend):

  • Vorgaben zur Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bezug auf Hygienemaßnahmen
  • Regelungen zur Steuerung des Gästeaufkommens
  • spezifische Hygienevorgaben (verpflichtendes Tragen von Mund-Nasen-Schutz-Masken, Bereitstellen von Desinfektionsmittel usw.)
  • Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen
  • Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion

VORLAGEN FÜR EIN COVID-19-PRÄVENTIONSKONZEPT

> Aktuelle WORD-Vorlage für ein COVID-19-Präventionskonzept durch den Verbund OÖ Museen:

> Eine weitere Vorlage für ein COVID-19-Präventionskonzept bietet die Firma siflux Crowd Safety Management an:

> Bitte beachten Sie, dass bei einigen anderen Vorlagen auf die Rechtslage im Sommer 2020 Bezug genommen wird und daher die damals geltenden Vorgaben berücksichtigt wurden. Für ein aktuelles COVID-19-Präventionskonzept sind natürlich die derzeit geltenden Auflagen (u. a. in Bezug auf Abstandsregeln, Begrenzung der Personen usw.) zu berücksichtigen.

> Eine sehr praxisnahe Vorlage für ein COVID-19-Präventionskonzept samt grundsätzlichen Überlegungen und kurzen Checklisten wurde vom Land Vorarlberg herausgegeben.
Diese Unterlage ist v. a. für Veranstaltungen gedacht, bietet aber auch Anhaltspunkte für die Erstellung eines allgemeinen COVID-19-Präventionskonzepts für den regulären Museumsbetrieb.

> Weitere Vorlagen für ein COVID-19-Präventionskonzept vom Sozialministerium sowie vom Roten Kreuz finden Sie hier.
Auch diese Unterlagen sind v. a. für Veranstaltungen gedacht, bieten aber auch Anhaltspunkte für die Erstellung eines allgemeinen COVID-19-Präventionskonzepts für den regulären Museumsbetrieb.

> Hinweisen möchten wir auch auf die Online-Kurse für COVID-19-Beauftragte beim Roten Kreuz:
www.roteskreuz.at/wien/veranstaltungssicherheit/covid-19-beauftragter

> Das Rote Kreuz bietet außerdem einen Online-Kurs zum Thema "Erstellen eines Präventionskonzeptes" an:
www.roteskreuz.at/wien/veranstaltungssicherheit/risikoanalyse-fuer-covid-19-praeventionskonzept

PLAKATE MIT VERHALTENSREGELN FÜR BESUCHERINNEN UND BESUCHER

> Besucherinnen und Besucher in Museen müssen in Form von Plakaten über die Hygienemaßnahmen und die Maskenpflicht informiert werden.
Plakate des Museumsbundes Österreich mit den Vorgaben (in den Formaten A1, A3, A4) finden Sie hier zum Ausdrucken:

Hier die Plakate mit Schnittmarken.

Auch eine englischsprachige Version steht zur Verfügung:

Registrierung der Gäste

KOSTENLOSE APP ZUR REGISTRIERUNG DER GÄSTE

> Für die Registrierung Ihrer Besucherinnen und Besuchern bietet sich eine einfache Möglichkeit mit der kostenlosen App myTap an: www.mytap.at

Eine Anleitung zur Nutzung dieser Registrierung finden Sie hier:

Eine Gästeregistrierung ist auch in Papierform (Erfassung in einer Liste o. Ä.) möglich.

KOMPAKTE EMPFEHLUNGEN FÜR DEN MUSEUMSBETRIEB

> Der Museumsbund Österreich - ARGE Bundesländerplattform hat Empfehlungen für den Museumsbetrieb zusammengefasst.
 > Dieses Dokument wird laufend verändert, erweitert und ergänzt. Bitte achten Sie darauf, die neueste Version zu verwenden. Aktuelle Version vom 27. Dezember 2021.

Aktuell gültige Fassung der Verordnung

> Die konsolidierte Fassung der aktuell gültigen Verordnung finden Sie unter https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung

Weitere Informationen zu Corona-Maßnahmen und Verordnung

> Die 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung - gültig von 12. Dezember bis vorerst 20. Jänner 2022 - finden Sie unter:
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_537/BGBLA_2021_II_537.html

> Die 1. Novelle zur 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung - gültig seit 16. Dezember 2021 - finden Sie unter: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_556/BGBLA_2021_II_556.html

> Die 2. Novelle zur 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung - gültig seit 20. Dezember 2021 - finden Sie unter: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_568/BGBLA_2021_II_568.html

> Die 3. Novelle zur 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung - gültig seit 27. Dezember 2021 - finden Sie unter: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_588/BGBLA_2021_II_588.html

> Die 4. Novelle zur 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung - gültig seit 3. Jänner 2022 - finden Sie unter: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_601/BGBLA_2021_II_601.html

> Die 5. Novelle zur 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung - gültig seit 2. Jänner 2022 - finden Sie unter: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2021_II_602/BGBLA_2021_II_602.html

> Die 6. Novelle zur 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung - gültig seit 11. Jänner 2022 - finden Sie unter: https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2022_II_6/BGBLA_2022_II_6.html

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren