Corona-Virus: Informationen für Museen

Stand: 4. Mai 2020 - Informationen zur schrittweise Öffnung der Museen ab Mitte Mai 2020 finden Sie hier.

> Aufgrund der Maßnamen der Bundesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus sind alle Museen in Oberösterreich bis Mitte Mai geschlossen. Ab 15. Mai 2020 ist eine schrittweise Öffnung der Museen möglich.

> Mit 1. Mai 2020 wurden weitere Lockerungen bei den Maßnahmen bekanntgeben. Veranstaltungen (bis max. zehn Personen) können stattfinden, wenn bestimmte Auflagen (Mindestabstand von einem Meter, Tragen von Mund-Nasen-Schutz, Begrenzung der Personenzahl auf eine Person pro 10 m² u. a.) eingehalten werden. Die gilt vorerst bis Ende Juni 2020.

> Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

> Bitte informieren Sie sich über die aktuelle Lage auf orf.at | ooe.orf.at und auf der Homepage des Landes Oberösterreich www.land-oberoesterreich.gv.at

> Einen Überlick über die wichtigsten Regelungen zur Eindämmung des Corona-Virus finden Sie, laufend aktualisiert, auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz: Corona-Virus - aktuelle Maßnahmen

> Information des Landes Oberösterreich (16. März 2020): Land Oberösterreich unterstützt Vereine und Unternehmen, die von Veranstaltungsabsagen betroffen sind

> Information des Landes Oberösterreich (7. April 2020): Das Land Oberösterreich kündigt ein OÖ. Hilfspaket mit ingesamt € 580 Millionen an. Für den Sport- und Kulturbereich sind im Rahmen dieses Härtefonds € 5 Millionen vorgesehen.
Besonders hart getroffen worden sind von den Corona‐Beschränkungen auch die Vereine, unter anderem im Kultur‐ und Sportbereich: Hier konnte schon eine wichtige Hilfestellung dadurch erreicht werden, dass auch Kultur‐ und Sportvereine das neue Corona‐Kurzarbeitsmodell nutzen können. Dafür hat sich Oberösterreich erfolgreich beim Bund eingesetzt. Darüber hinaus hat die Bundesregierung weitere Unterstützungen zugesagt. Darauf aufbauend richtet das Land Oberösterreich einen eigenen OÖ. Härtefonds für Vereine ein. Dieser OÖ. Härtefonds für Vereine ist mit € 5 Milllionen dotiert.

> Informationen der Direktion Kultur des Landes Oberösterreich: Aktuelle Informationen für Kunst- und Kulturschaffende im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie

Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Alle Veranstaltungen müssen bis Ende Juni abgesagt werden.
  • Bereits erfolgte Förderzusagen bleiben aufrecht.
  • Bereits beantragte Jahresförderungen werden ehestmöglich bearbeitet.
  • Für Projekte, für die bereits Kosten angefallen sind, können diese als förderfähig anerkannt werden, wenn das Projekt nicht wie vorgesehen im vollen Ausmaß zustande kommen.
  • Bereits Genehmigte Projekte können nach Rücksprache mit der Förderstelle verschoben oder auch in das Folgejahr verlegt werden.
  • Aufbauend auf den Hilfsmaßnahmen des Bundes wurde vom Land Oberösterreich ein eigenes "Corona-Hilfspaket" geschnürt. Darin sind € 5 Millionen, insbesondere für Sport- und Kulturvereine, vorgesehen, um die Förderungen abzusichern. Jeder Einzelfall wird wie bisher von der zuständigen Förderstelle individuell beurteilt und es wird nach einer Lösung gesucht. 
  • Die Direktion Kultur hat auf Homeoffice umgestellt. Richten Sie Ihre Anfragen daher bitte ausschließlich per E-Mail an: kd.post(kwfat)ooe.gv(kwfdot)at.
  • Verwiesen wird auch auf die Hotline für Kunst- und Kulturschaffende des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport. Das Bundesmninisterium bietet Informationen zu Unterstützungsleistungen an: +43 (0) 1/531 15-202 555, Informationsservice für Kunst- und Kulturschaffende - 01 531 15 - 202 555, Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr  

> Informationen für Kunst- und Kulturschaffende und Kultureinrichtungen, auch über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und -maßnahmen, erhalten Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport - Bitte beachten Sie, dass diese Seite laufend aktualisiert werden kann. Im Maßnahmen-Mix der Bundesregierung zur Bekämpfung der Auswirkungen des Coronavirus sind eine Reihe von Unterstützungen für den Kulturbereich enthalten: www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/Corona-Kunst-und-Kultur.html

> Dazu ein Beitrag aus dem "Standard" (28. März 2020): Die Folgen des Shutdowns: An welche Stellen sich Kulturschaffende wenden können

> "Ökonomische Ausfälle, die viele Kulturschaffende zu verkraften haben, sollen ähnlich wie bei Wirtschaftsbetrieben ersetzt werden", so Vizekanzler Kogler bei einer Pressekonfernz am 17. April 2020. An einem zusätzlichen Fonds im Kunst- und Kulturbereich wird bereits gearbeitet. Details sind derzeit noch nicht bekannt. Wir werden Sie informieren, sobald Genauers dazu veröffentlicht ist.

> Zusätzlich zum Härtefall-Fonds der Wirtschaftskammer (WKÖ) für Selbstständige, bei dem eine Beantragung bis Ende 2020 möglich ist, wurde ein "COVID-19-Fonds" des Künstler-Sozialversicherungsfonds eingerichtet, der sich an all jene Künstlerinnen und Künstler richtet, die beim Härtefonds nicht antragsberechtigt sind. Anspruchsberechtigt sind auch Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler. Anträge können seit dem 30. März 2020 beim Künstler-Sozialversicherungsfonds (KSVF) gestellt werden, die Unterstützung soll Einkommensausfälle durch Schließungen und Absagen kompensieren. Bis zu € 5 Millionen stehen hier zur Verfügung. Durch den KSVF werden maximal € 6.000,-- ausbezahlt, die Ausbezahlung erfolgt in zwei Phasen - 1. Phase (Soforthilfe) bis zu € 1.000,-- , 2. Phase bis zu € 2.000,-- monatlich für maximal drei Monate: www.ksvf.at/ein-notfall-was-nun-tun.html | www.ksvf.at/covid-19.html | www.ksvf.at/corona-formulare-service.html

> Eine Zusammenstellung aller aktuellen Sonderregelungen und Unterstützungsmöglichkeiten für Kulturvereine und Kunst- und Kulturakteurinnen und -akteure finden auf der Seite der IG Kultur Österreich: www.igkultur.at/artikel | www.igkultur.at

> Informationen die Museen betreffend erhalten Sie auf der Homepage von ICOM Österreich icom-oesterreich.at

>
Erlässe und Verordnungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz: www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Rechtliches.html

> Informationen zur Kurzarbeit
in der aktuellen Lage, die auch von Kulturvereinen genutzt werden kann, finden Sie auf der Homepage des AMS: www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit
Downloads dazu:
Übersicht der WKÖ zur Corona-Kurzarbeit: www.wko.at/service/factsheet-corona-kurzarbeit.pdf
Antragsformulare: www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit/downloads-kurzarbeit

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren